Aktienoptionen Scheidungsabrechnung


Subject to rules established by the Plan Committee, the withholdings required by Section WorldCat is the world's largest library catalog, helping you find library materials online. In einem solchen Fall erfolgt eine Ausschüttung des Performance Award am Ende des Performance-Zeitraums und der Prozentsatz des gesamten Performance-Awards, der während des Performance-Zeitraums erworben wurde, wird verdient und ausgezahlt, allerdings in einem Spin Kann der Planausschuss zusätzliche Bedingungen festlegen, ohne die Allgemeingültigkeit des Vorstehenden zu beschränken, eine kontinuierliche Beschäftigung mit dem Spin-Off-Unternehmen. For related inquiries please contact each paysite site owner individually.

Find a copy in the library


Dividendenäquivalente können nur im Zusammenhang mit der Gewährung eines Zuschusses gewährt werden, der auf Aktien basiert, aber nicht aus Stammaktien besteht unabhängig davon, ob sie beschränkt sind. Die Anzahl der gewährten Dividendenäquivalente darf die Anzahl der verwandten aktienbasierten Rechte nicht übersteigen. Zum Beispiel kann die Anzahl der Dividendenäquivalente, die im Zusammenhang mit der Gewährung von Aktienwertsteigerungsrechten gewährt wurden, gleich der Anzahl der Aktienwertsteigerungsrechte sein, auch wenn die Anzahl der tatsächlich gezahlten Aktien bei Ausübung dieser Aktienwertsteigerungsrechte unbedingt geringer sein wird als die Anzahl der Stock Appreciation Rights und Dividendenäquivalente gewährt.

Dividendenäquivalente unterliegen den Bedingungen, die vom Planausschuss festgelegt werden können, jedoch spätestens am Tag der Ausübung ihrer jeweiligen aktienrechtlichen Rechte , Verfallen oder verfällt was zuerst eintritt. Die Beträge, die aufgrund einer Dividendenausschüttung fällig sind, können in bar gezahlt werden, entweder derzeit oder aufgeschobene oder in Aktien von Stammaktien umgewandelt, die vom Planausschuss festgelegt werden.

Das Börsengesetz ist das Securities Exchange Act von in der jeweils geltenden Fassung sowie die dort geltenden Vorschriften und Vorschriften, wie sie jetzt in Kraft oder nachträglich geändert werden. B Für alle anderen Zwecke des Plans ist der Marktwert eines Anteils an Stammaktien der von der Gesellschaft festgelegte Betrag unter Verwendung von Kriterien, die nach eigenem Ermessen für die Bewertung angemessen sind. Der Performancezeitraum in Bezug auf einen Performance Award ist ein Zeitraum von nicht weniger als einem Kalenderjahr oder einem Geschäftsjahr der Gesellschaft, beginnend nicht früher als das Jahr, in dem dieser Performance Award verliehen wird und auf den hier und von der Gesellschaft verwiesen wird Plan-Ausschuss unter Verwendung des Kalender - oder Geschäftsjahres, in dem ein bestimmter Performance-Zeitraum beginnt.

Der Planausschuss ist der in Abschnitt 8. Ein Stock Appreciation Right ist ein Recht, bei Ausübung dieses Rechts einen Betrag zu erhalten, der in bar, Aktien der Stammaktie oder eine Kombination davon im Ermessen des Planausschusses, gleich dem Unterschied zwischen dem Fairen Markt gezahlt werden kann Wert einer Aktie der Stammaktie zum Zeitpunkt der Ausübung und des Ausübungspreises für dieses Recht, wie sie vom Planausschuss am oder vor dem Datum der Zuteilung festgelegt wurde.

Stock Appreciation Rights kann in Verbindung mit Aktienoptionen oder anderen Awards gewährt werden oder kann freistehend sein. Unter den Begriff der Tochtergesellschaft oder Tochtergesellschaft versteht man eine Kapitalgesellschaft mit Ausnahme der Gesellschaft in einer ununterbrochenen Kette von Gesellschaften, die mit der Gesellschaft beginnt, in der jede der anderen Gesellschaften als die letzte Körperschaft in der ungebrochenen Kette Aktien besitzt, die fünfzig Prozent oder mehr davon besitzen Insgesamt zusammengefasste Stimmrechte aller Aktienklassen in einer der anderen Gesellschaften in einer solchen Kette, die zum Zeitpunkt der Bezugnahme auf eine solche Tochtergesellschaft oder Tochtergesellschaft in diesem Plan festgelegt ist.

Die Person, wie sie in den Abschnitten 2. Stimmberechtigung ist das gesamte ausstehende Grundkapital der Gesellschaft, das bei der Wahl der Direktoren der Gesellschaft allgemein stimmberechtigt ist. Andere Prämien als Zuschüsse von Incentive-Aktienoptionen können auch a einem Direktor der Gesellschaft gewährt werden, der kein Angestellter der Gesellschaft oder einer Tochtergesellschaft ist, und b eine natürliche oder juristische Person, die nicht ein Arbeitnehmer ist, der Dienstleistungen erbringt Der Gesellschaft oder einer Tochtergesellschaft in der Eigenschaft eines Beraters oder Beraters.

Eine Person, die von der Gesellschaft für eine Beschäftigung engagiert worden ist, hat Anspruch auf andere Prämien als Incentive-Aktienoptionen, vorausgesetzt, dass diese Person diese Beschäftigung innerhalb von 90 Tagen nach dem Datum des Zuschusses tatsächlich erstattet. Incentive-Aktienoptionen können nur an Personen gewährt werden, die Mitarbeiter am Tag der Gewährung sind. Zu jedem Zeitpunkt und von Zeit zu Zeit während des Planjahres kann der Planausschuss die Arbeitnehmer der Gesellschaft und ihrer Tochtergesellschaften und anderer teilnahmeberechtigter Personen benennen.

Der Planausschuss kann einem Teilnehmer nur eine Art von Auszeichnung gewähren, oder er kann jegliche Kombination von Prämien in einer beliebigen Beziehung gewähren, so wie es der Planausschuss nach seinem Ermessen festlegt. Danach wird der Teilnehmer schriftlich über diese Awards informiert. Leistungsziele, die auf einen Performance Award anwendbar sind, werden vom Planausschuss nach seinem absoluten Ermessen am oder vor dem Datum der Gewährung und nicht länger als eine angemessene Frist nach Beginn des jeweiligen Performance-Zeitraums festgelegt.

Solche Leistungsziele können ein oder mehrere der folgenden Kriterien umfassen oder auf einer der folgenden Kriterien beruhen: Leistungsziele können in ihren Bedingungen absolut sein oder im Verhältnis zur Wertentwicklung anderer Unternehmen oder Indizes gemessen werden, unabhängig davon, ob sie vergleichbar, ähnlich oder anderweitig der Gesellschaft zugeordnet sind.

Die Wertentwicklungsziele können auf der Grundlage der konsolidierten Ergebnisse der Gesellschaft oder der Ergebnisse eines Segments oder einer anderen Teilmenge des Unternehmensbereichs beruhen und können nach den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen oder anderen Grundsätzen der Rechnungslegung berechnet werden.

Der Planausschuss kann jederzeit nach seinem eigenen Ermessen die für diesen Leistungspreis geltenden Leistungsziele ändern, wenn er feststellt, dass unvorhergesehene Ereignisse eingetreten sind, die sich erheblich auf die Leistungsziele und derartige Auswirkungen ausgewirkt haben Unvorhergesehene Ereignisse würden ansonsten die Anwendung der ursprünglichen Leistungsziele unlauter machen, vorausgesetzt jedoch, dass eine solche Änderung oder Änderung nicht vorgenommen werden kann, soweit sie die Höhe der Entschädigung erhöht, die an jeden Teilnehmer gezahlt wird, der ein Arbeitnehmer im Sinne von Code ist M.

Zur gleichen Zeit, in der Leistungsziele für einen bestimmten Zeitraum festgelegt werden, legt der Planausschuss nach seinem absoluten Ermessen den Prozentsatz der Leistungsprämien fest, die für einen solchen Leistungszeitraum gewährt werden, der vom Teilnehmer für verschiedene Leistungsniveaus, gemessen in Verhältnis zur Erreichung der Leistungsziele für diese Leistungsperiode.

Der Planausschuss legt die für einen Performance Award geltenden Bedingungen fest, die Beschränkungen für die Lieferung von Stammaktien im Zusammenhang mit dem Performance Award und Einschränkungen beinhalten können, die zu einem zukünftigen Verlust aller oder eines Teils des erworbenen Common Stocks führen könnten. Der Planausschuss kann vorsehen, dass Aktien von Stammaktien, die im Zusammenhang mit einem Performance Award emittiert werden, in Escrow und andern Legenden gehalten werden.

Sofort nachdem der Planausschuss die Leistungsziele in Bezug auf einen Leistungspreis festgelegt oder geändert hat, ist der Teilnehmer schriftlich über die so festgelegten oder geänderten Leistungsziele zu informieren. Der Planausschuss legt so bald wie möglich nach Ablauf eines Leistungszeitraums fest: Unbeschadet der vorstehenden Bestimmungen kann der Planausschuss nach eigenem Ermessen nach eigenem Ermessen den Prozentsatz eines ansonsten für einen Performancezeitraum festgelegten Performance - Preises herabsetzen, wobei der reduzierte Prozentsatz der Betrag ist, der von der Der Teilnehmer.

Alle Bestimmungen des Planausschusses sind hinsichtlich der darin enthaltenen Tatsachen und Schlussfolgerungen absolut und endgültig und für alle Beteiligten bindend. Sobald der Planausschuss die vorgenannte Feststellung getroffen hat, wird jeder Teilnehmer, der Performance Awards verdient hat, dies schriftlich mitteilen.

Für alle Zwecke dieses Plans gilt die Bekanntmachung als erteilt, sobald der Planausschuss die diesbezüglichen Entscheidungen getroffen hat. Nach Feststellung, dass ein Prozentsatz der Performance Awards für einen Performance-Zeitraum erworben wurde, werden die Teilnehmer, denen diese erworbenen Performance Awards gewährt wurden und die oder waren bei der Gesellschaft oder einer Tochtergesellschaft davon kontinuierlich angestellt wurden So ist der Zuschussempfänger vorbehaltlich der in Ziffer 4.

Solche Bedingungen können zulassen oder verlangen, dass jegliche anwendbare Steuerbefreiung von dem zu zahlenden Betrag abgezogen wird. Mit Zustimmung des Planausschusses kann ein Teilnehmer, dem ein Leistungspreis gewährt wurde, unter Einhaltung der in dem Plan geltenden Verfahren nach Ablauf des Vertrages unwiderruflich schriftlich entscheiden, den Eingang aller oder eines Teils eines Vertriebs, der mit diesem Leistungspreis verbunden ist, aufzuschieben.

Der Planausschuss kann jederzeit und von Zeit zu Zeit, aber nur prospektiv, alle Rechte, Verfahren, Mechanismen und zeitlichen Parameter, die sich auf solche Zurückstellungen beziehen, nur ändern, ändern, ändern, ändern, aufheben oder aufheben.

Eine Wahl vor dem Dezember , um den Erhalt einer Ausschüttung zu verweigern, die mit einem Performance Award verbunden ist, der sich auf Performance-Perioden bezieht, die nach dem Dezember enden, unterliegt den Bestimmungen von Anhang A. Abgesehen von Ziffer 4. In einem solchen Fall erfolgt eine Ausschüttung des Performance Award am Ende des Performance-Zeitraums und der Prozentsatz des gesamten Performance-Awards, der während des Performance-Zeitraums erworben wurde, wird verdient und ausgezahlt, allerdings in einem Spin Kann der Planausschuss zusätzliche Bedingungen festlegen, ohne die Allgemeingültigkeit des Vorstehenden zu beschränken, eine kontinuierliche Beschäftigung mit dem Spin-Off-Unternehmen.

Wenn eine Teilnahme des Arbeitnehmers nicht die oben genannten Kriterien erfüllt, aber der Teilnehmer mindestens 15 Beschäftigungsjahre bei der Gesellschaft oder einer Tochtergesellschaft oder einer Kombination davon hat, kann der Planausschuss die Verteilung des Prozentsatzes oder eines Teils davon gestatten Des gesamten Performance-Wertes, der für den Performance-Zeitraum erworben wird, vorbehaltlich der Bedingungen, die der Plan-Ausschuss festlegt.

Im Falle eines Kontrollwechsels gilt die Performance Period als beendet und ein anteiliger Teil aller ausstehenden Performance Awards im Rahmen des Plans gilt als erworben. Insbesondere wird der anteilige anteilige Betrag durch Multiplikation von von jedem Performance Award mit einem Bruchteil bestimmt, dessen Zähler die Anzahl der Monate ist, die in dem anwendbaren Performance-Zeitraum vor dem Change of Control und dem Nenner davon abgelaufen sind Ist die Gesamtzahl der Monate im Performance-Zeitraum.

Die Ausschüttung des vereinbarten Betrages erfolgt innerhalb von zehn Tagen nach der Änderung der Beherrschung oder später, wenn dies in der anwendbaren Vermittlungsvereinbarung, einer damit zusammenhängenden Aufschiebewahl oder, falls anwendbar, Anlage A vorgesehen ist. Nicht qualifizierte Optionen werden durch schriftliche Vereinbarungen in einer solchen Form und nicht unvereinbar mit dem Plan nachgewiesen, da der Planausschuss nach eigenem Ermessen von Zeit zu Zeit genehmigt, welche Vereinbarungen die Anzahl der Aktien, auf die sie sich beziehen, und den Kaufpreis angeben Dieser Aktien.

Eine Anreizaktienoption wird einem Arbeitnehmer nicht gewährt, der Inhaber oder Inhaber von Aktien der Gesellschaft oder einer Muttergesellschaft oder einer Tochtergesellschaft der Gesellschaft ist, die mehr als 10 Anteile besitzt Insgesamt kombinierte Stimmrechte aller Aktienklassen. Der aggregierte Marktwert ab dem Zeitpunkt der Optionsberechtigung der Aktie, auf den Incentive-Aktienoptionen erstmals von einem Teilnehmer während eines Kalenderjahres unter allen Aktienoptionsplänen der Gesellschaft oder Jede Muttergesellschaft oder Tochtergesellschaft der Gesellschaft darf Incentive - Aktienoptionen sind durch schriftliche Vereinbarungen in dieser Form und nicht unvereinbar mit dem Plan nachzuweisen, da der Planausschuss nach eigenem Ermessen von Zeit zu Zeit genehmigt, welche Vereinbarungen die Anzahl der Aktien, auf die sie sich beziehen, und den Kaufpreis von Aktien.

Aktienoptionen, die nach diesem Plan gewährt werden, unterliegen den folgenden Bedingungen: Jede Aktienoption erlischt, und alle Rechte zum Erwerb von Aktien unterschreiten nicht mehr als zehn Jahre nach ihrem Tag der Gewährung oder an dem von dem Planausschuss festgesetzten Zeitpunkt oder an einem anderen, in diesem Plan vorgesehenen Zeitpunkt Im Falle der Beendigung des Arbeitsverhältnisses, des Todes oder der Reorganisation.

C Übertragbarkeit und Kündigung von Optionen. Während der Laufzeit einer Person, der eine Aktienoption gewährt wird, kann die Aktienoption nur von einer solchen Person ausgeübt werden, und zwar solange diese Person ein Angestellter der Gesellschaft oder einer Tochtergesellschaft ist und nur, wenn der Teilnehmer kontinuierlich so beschäftigt ist Eines oder einer Kombination davon seit dem Datum der Gewährung der Aktienoption, vorausgesetzt, dass die Aktienoption auch, wenn die Beschäftigung des Teilnehmers durch die Gesellschaft oder eine Tochtergesellschaft beendet wird, wie folgt ausgeübt werden kann oder auf andere Weise Durch den Planausschuss, jedoch spätestens zehn Jahre nach dem Datum der Gewährung der Aktienoption, ausgenommen wie in ii und v dargelegt: Wenn eine Teilnahme des Arbeitnehmers wegen normaler oder verspäteter Kündigung erfolgt So kann dieser Teilnehmer innerhalb von fünf Jahren nach dem Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgeübt werden.

Erfolgt die Beendigung des Arbeitsverhältnisses aufgrund eines vorzeitigen Ruhestands im Rahmen eines Pensionsplans der Gesellschaft oder ihrer Tochtergesellschaften oder aufgrund der Übertragung eines Teilnehmers auf eine Ausgliederung oder aufgrund einer vollständigen und dauerhaften Erwerbsunfähigkeit, So werden diese Aktienoptionen für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren nach dem Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausübbar, wenn der Planausschuss einer solchen Verlängerung zustimmt.

Während der Verlängerungsperiode wird das in Teilbeträgen anfallende Recht zur Ausübung von Aktienoptionen fortgesetzt, sofern der Planausschuss nichts anderes bestimmt, es sei denn, dass es sich bei den Aktienoptionen um anrechenbare Aktienoptionen handelt, that the Plan Committee may set additional conditions, such as, without limiting the generality of the foregoing, an agreement to not provide services to a competitor of the Company and its Subsidiaries andor continuous employment with a spin-off entity.

If a Participants termination of employment occurs by reason of death, then such Participants outstanding Stock Options shall all become immediately exercisable and may be exercised within five years after the date of death or the life of the option, whichever is less, but in the case of Non-Qualified Options in no event less than one year after the date of death, unless the Plan Committee provides otherwise.

During the extension period, the right to exercise options, if any, accruing in installments shall continue unless the Plan Committee provides otherwise provided, however, the Plan Committee may set additional conditions. Notwithstanding the foregoing, those Participants whose employment is terminated because of deliberate and serious disloyal or dishonest conduct in the course of employment that justifies and results in prompt discharge for specific cause under the established policies and practices of the Company as interpreted by the Plan Committee shall have no additional period after termination of employment in which to exercise their options.

Examples of such deliberate and serious disloyal or dishonest conduct would include material unlawful conduct, material and conscious falsification or unauthorized disclosure of important records, embezzlement or unauthorized conversion of property, serious violation of conflict of interest or vendor relations policies, and misuse or disclosure of significant trade secrets or other information likely to be of use to the detriment of the Company or its interests.

In the case of Non-Qualified Options, the period for such exercise shall not expire less than one year after the date of the Participants death, unless the Plan Committee provides otherwise. No Stock Option shall be assignable or transferable by the individual to whom it is granted, except that it may be transferable X by assignment by the Participant to the extent provided in the applicable option agreement or as subsequently allowed by the Plan Committee , or Y by will or the laws of descent and distribution in accordance with the provisions of this Plan.

Upon the death of the Participant an option may only be exercised by such individuals beneficiary designated to exercise the option or otherwise by hisher applicable legal representatives, heirs or legatees, and only within the specific time period set forth above and only to the extent vested in and unexercised by the Participant at the date of hisher death, except as provided in Section 5.

In no event, whether by the Participant directly or by hisher proper assignee or beneficiary or other representative, shall any option be exercisable at any time after its expiration date as stated in the option agreement, except as provided in Section 5.

When an option is no longer exercisable it shall be deemed for all purposes and without further act to have lapsed and terminated. The Plan Committee may, in its sole discretion, determine solely for the purposes of the Plan that a Participant is permanently and totally disabled, and the acts and decisions of the Plan Committee made in good faith in relation to any such determination shall be conclusive upon all persons and interests affected thereby.

An individual entitled to exercise Stock Options may, subject to their terms and conditions and the terms and conditions of the Plan, exercise them in whole or in part by delivery of written notice of exercise to the Company at its principal office or such other manner as the Company may direct, specifying the number of whole shares of Common Stock with respect to which the Stock Options are being exercised.

Before shares may be issued, payment must be made in full, in legal United States tender, in the amount of the purchase price of the shares to be purchased at the time and any amounts for withholding as provided in Section Subject to rules established by the Plan Committee, the withholdings required by Section Subject to Sections 5. Stock Appreciation Rights granted in tandem with any other Award may be granted at any time prior to the earlier of the exercise or expiration of such Award.

Stock Appreciation Rights granted in tandem with Stock Options shall terminate and no longer be exercisable upon the termination or exercise of the related Stock Options. The Plan Committee shall establish the terms and conditions applicable to any Stock Appreciation Rights, which terms and conditions need not be uniform but may not be inconsistent with the terms of the Plan. Freestanding Stock Appreciation Rights shall generally be subject to terms and conditions substantially similar to those described in Section 5.

In the event of a Change in Control: After such a determination by the Plan Committee, each Stock Option and Stock Appreciation Right, with respect to which a cash payment is to be made shall terminate, and the Participant shall have no further rights thereunder except the right to receive such cash payment. At the time an Award of Restricted Stock or Restricted Stock Units is made, the Plan Committee shall establish the terms and conditions applicable to such Award, including the period of time the Restriction Period during which certain restrictions established by the Plan Committee shall apply to the Award.

The Restriction Period shall not be less than three years, provided, however, that for Awards to non-employee directors of the Company, the terms of the Award may allow for the ratable release of the restrictions over a minimum period of one year. Each such Award, and designated portions of the same Award, may have a different Restriction Period, at the discretion of the Plan Committee.

Except as permitted or pursuant to Sections 6. Restricted Stock shall be represented by a stock certificate registered in the name of the Participant granted such Restricted Stock. Such Participant shall have the right to enjoy all shareholder rights during the Restriction Period except that: At the discretion of the Plan Committee, interest may be paid on the amount of cash dividends withheld, including cash dividends on stock dividends, at a rate and subject to such terms as determined by the Plan Committee.

Provided, however, and the provisions of Section 6. A Participant shall not be required to make any payment for Restricted Stock unless the Plan Committee so requires. Subject to Section 6. Any Restricted Stock Unit that is not, in all cases, due and payable not later than the 15th day of the third month following the calendar year, or if later, the Companys fiscal year, in which the Restricted Stock Unit ceases to be subject to a substantial risk of forfeiture within the meaning Section A of the Code, will be subject to the provisions of Appendix A.

In the event of a Change in Control, restrictions on a fraction of each Participants outstanding Restricted Stock and Restricted Stock Units granted under the Plan will lapse.

The numerator of such fraction with respect to an Award shall be the number of months that have elapsed in the applicable Restriction Period prior to the Change in Control and the denominator shall be the number of months in such Restriction Period.

Distribution of any shares not previously distributed shall be made within ten days after the Change in Control or later if so provided in the applicable Award agreement, a related deferral election or if applicable, Appendix A. With the consent of the Plan Committee, a Participant who has been granted a Restricted Stock Unit may by compliance with the then applicable procedures under the Plan irrevocably elect in writing to defer receipt of all or any part of any distribution associated with that Award.

The terms and conditions of any such deferral, including but not limited to, the period of time for, and form of, election the manner and method of payout the plan and form in which the deferred amount shall be held the interest equivalent or other payment that shall accrue pending its payout and the use and form of Dividend Equivalents in respect of stock-based units resulting from such deferral, shall be as determined by the Plan Committee.

The Plan Committee may, at any time and from time to time, but prospectively only, amend, modify, change, suspend or cancel any and all of the rights, procedures, mechanics and timing parameters relating to such deferrals.

An election made prior to December 31, to defer receipt of any distribution associated with a Restricted Stock Unit relating to a Restriction Period ending after December 31, is subject to the provisions of Appendix A. Subject to the other provisions of this Article VII, the total number of shares available for grant as Awards pursuant to the Plan shall not exceed in the aggregate 81,, shares of Common Stock.

This limit includes the 44,, shares that were originally made available under this Plan. Solely for the purpose of applying the limitation in the preceding sentence and subject to the replenishment and adjustment provisions of Sections 7.

Shares available for grant under the Plan may be authorized and unissued shares, treasury shares held by the Company or shares purchased or held by the Company or a Subsidiary for purposes of the Plan, or any combination thereof.

Shares issued upon assumption or conversion of outstanding stock-based awards granted by an acquired company shall be disregarded in applying the limitation set forth in this Section 7. In the event all or any portion of an Award is forfeited or cancelled, expires, is settled for cash, or otherwise does not result in the issuance of all or a portion of the shares subject to the Award in connection with the exercise or settlement of such Award, the number of shares not issued that were deducted for such Award pursuant to Section 7.

If a Participant uses shares of Common Stock to pay a purchase or exercise price or tax withholding, either by having the Company withhold shares or tendering shares either actually or by attestation , an equal number of such shares shall be restored and may again be used for Awards under the Plan.

In addition, shares may be reacquired on the open market by the Company using the Cash Proceeds received by the Company from the exercise on or after May 19, of Stock Options granted under the Plan to restore an equal number of shares that may again be used for Awards under the Plan provided, however, that the number of shares so restored does not exceed the number that could be purchased at Fair Market Value with the Cash Proceeds on the date of exercise of the Stock Option giving rise to such Cash Proceeds.

If one of the events described in the first sentence of the preceding paragraph occurs with respect to an award that was granted under a Prior Plan as defined in Section Notwithstanding anything in this Section 7.

In the event of any equity restructuring within the meaning of Financial Accounting Standards No. No such adjustment shall be required to reflect the events described in clauses 1 and 2 above, or any other change in capitalization that does not constitute an equity restructuring, however such adjustment may be made: During any consecutive thirty-six month period, no Participant may receive Awards that, in the aggregate, could result in that Participant receiving, earning or acquiring, subject to the adjustments described in Section 7.

In addition, during any consecutive thirty-six month period, no Participant who is a non-employee director may receive Awards that, in the aggregate, could result in that Participant receiving, earning or acquiring, subject to the adjustments described in Section 7. Dude bangs blonde driving examiner. Fifth day in Cap d'Agde. Hot big tits milf free show. Busty brit cocksucking in group for cumshots. Young blonde is doing her job.

Who is this woman? Fake agent uk loves meaty ramrods. British Spanish Mature Tolda on Cam - greatestc Office voyeur babe dominated over naked sub. British woman strokes amateur CFNM cock. Hugetitted european cabbie cummy threesome. Homemade Newcastle Sex Tape - Boobsandtits. Gangbang Jamie - British Blonde with 2 Guys.





Links:
Tradestationsoptionen Gebühren | White Label Partnerschaft Forex | Forex eröffnungsstunden oanda | Dollar Ost Live Forex Preise | Aktienoptionen in einem kleinen Unternehmen | Forex divergenz rsi |